Donnerstag, 18. Oktober 2012

[022] Chocolate Fudge Cake

Jetzt schau ich schon seit 5 Minuten auf dieses Bild hier oben und überlege mir mit welchen humorvoll-charmanten Worten ich diesen Blogeintrag beginnen könnte. Aber wie lange ich auch starre, wie lange ich auch vorgebe nachzudenken, mein Gehirn sagt immer nur das gleiche: Schokolade.



Zutaten des Kuchenbodens:

400 gr Zucker
225 gr Mehl
110 gr Kakao
2 tl Natron
1 tl Backpulver
1 tl Salz
2 Eier
240 gr Buttermilch
240 ml kalter Kaffee
110 gr Öl
1 tl Vanilleextrakt

Zutaten für das Frosting:

300 gr Blockschokolade
150 ml Sahne
85 gr Butter



Zubereitung für den Kuchenboden:

1. Alle trockenen Zutaten (Zucker, Mehl, Kakao, Natron, Backpulver und Salz) gründlich mit einander vermengen.

2. Eier, Buttermilch, den kalten Kaffee, sowie Öl und Vanilleextrakt hinzufügen und 2 Minuten lang mit einem Mixer verrühren, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.

3. 2 Springformen (Ø 24 cm) einfetten, den Boden mit rund zugeschnittenem Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig auf beide Formen verteilen. Anschließend im gut vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen.*

* Sollte in eurem Backofen nicht genügend Platz für zwei Springformen auf einer Schiene sein, könnt ihr die beiden Böden auch getrost nacheinander backen.

4. Die beiden Böden 10 Minuten lang in der Form abkühlen lassen. Anschließend auf einen Rost stürzen, Backpapier vorsichtig ablösen und vollständig auskühlen lassen.

Zubereitung des Frostings:

1. Schokolade und Butter in einem Wasserbad schmelzen.

2. Sahne gründlich unterrühren und das Gemisch vollständig auskühlen lassen. Anschließend mit einem Schneebesen 2 Minuten lang aufschlagen.

3. Den ersten Tortenboden auf eine Kuchenplatte oder einen großen Teller legen und mit einem Drittel des Frostings bestreichen. Anschließend den zweiten Tortenboden vorsichtig darüberlegen und ebenfalls mit einem Drittel des Frostings bestreichen. Zu guter Letzt den Rand des Kuchens mit dem verbleibenden Frosting garnieren. Den gesamten Kuchen mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank kalt stellen.



Dieses Rezept ergibt etwa 12 Portionen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 35 Minuten pro Boden
Kühlzeit: mind. 1 Stunde

Gesamtkosten: ab 5,40 € **

** Ausgehend vom durchschnittlichen Discounterpreis gängiger Backzutaten, abgesehen von diversen Bioprodukten (z.B. Freilandeier, Kakao, Kaffee).



Kommentare:

  1. Boah sieht der lecker aus!
    Es ist schön, von dir nun wieder öfter etwas zu hören =)
    Dieses Rezept wird definitiv ausprobiert!Ich freu mich schon drauf.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube du hast es nicht anders beschreiben können, weil das Bild eben schon alles aussagt ^^
    Im übrigen sehr hübsch :D und ich werde den bestimmt mal backen <3

    AntwortenLöschen
  3. schoen wieder was von dir zu hoeren :)

    mach bitte weiter so! :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    der Kuchen schaut klasse aus, eigentlich bin ich kein großer Fan von Schokoladenkuchen doch bei dem könnte ich es mir fast überlegen einer zu werden ;)

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen
  5. Das Hirn hat manchmal so recht!!


    Endlich wird hier wieder gebacken. :)

    AntwortenLöschen
  6. köstlich! Aber nach einem Stück 3 Stunden sport heheh! :D

    AntwortenLöschen
  7. Schön wieder von Dir zu lesen. Ich hab eine Frage zu dem Kakao den Du in dem Rezept verwendest, ist es Back-Kakao also ungesüßt oder eher so was wie Nesquik?? Dank für die Antwort

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Paul! Dank dir find ich Backen plötzlich nicht mehr sooo blöd
    Danke aber auch ;-)
    Auch dieses Rezept muss ich dringend ausprobieren und werde es meinem frisch gebackenen Ehemann (man beachte das Wortspiel) und großem schokofan vorsetzen!
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  9. Wooow dieses Rezept...Richtig schockoladig... hmmmmmm wird sicherlich nachgebacken! :)
    Alles Liebe
    Valeria
    http://backengel.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  10. gerade entdeckt und hellauf begeistert!
    all diese wunderbaren rezepte...mhhh...

    AntwortenLöschen
  11. Hej Paul,
    ich habe dich gerade erst entdeckt, weil ich ansonsten nicht so sehr in den Food Blogs zuhause bin. Bei deinem Blog muss ich definitiv eine Ausnahme machen und dich regelmäßig besuchen.
    Ich liebe backen und habe auch schon einige Rezepte in meinem Blog veröffentlicht.
    Aktuell gibt es Haselnuss Coockies.
    Wenn du magst besuch mich.
    Lieben Gruß
    Betti

    AntwortenLöschen
  12. Also da fällt mir einfach nix mehr ein außer: mmmmmhhhhhh...
    Der Kuchen bzw. die kleine Torte sieht einfach verboten gut und schokoladig aus!
    Und ist auch für mich noch im Rahmen des Meisterbaren ;-)
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. oooh, der sieht aber mehr als lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  14. Woher ist die tolle Springform?
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  15. die hab ich auf dem flohmarkt gekauft. gibt es aber auch neu. schau mal bei amazon unter 'eddingtons runde kuchenform'.
    grüße
    p

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Paul,
    durch Zufall bin ich auf deinen Blog gestossen und muss sagen es liest sich alles sehr lecker... einige Rezepte habe ich mir zum nachbacken schon ausgedruckt.
    Leider hast du bei Sheila´s Pudding dein pdf-Print-Logo -was ein Wort- noch nicht eingefügt. Wenn du das noch nachholen könntest würde ich mich freuen.
    Danke, Gruß, und weiter so... Suse

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Suse,
    das Rezept für 'Sheilas's Pudding' stammt vom englischen Fernsehkoch Jamie Oliver. Obwohl ich es etwas abgewandelt präsentiere und er es auch selbst kostenfrei im Internet publiziert hat, betrachte ich es als sein geistiges Eigentum und möchte es nicht als druckbares pdf-Dokument anbieten. Es hier auf meinem Backblog zu veröffentlichen, halte ich dagegen für vertretbar, da ich im betreffenden Post auf die Urheberschaft des Rezeptes hinweise.
    Ich hoffe, dass diese Entscheidung nachvollziehbar ist.
    Viele Grüße
    Paul

    AntwortenLöschen
  18. Ahh, ok ich verstehe. Natürlich ist die Entscheidung dann auch nachvollziehbar. Danke für die schnelle Info. Liebe Grüße Suse

    AntwortenLöschen
  19. Lieber Paul,
    dieser Kuchen ist soo gut! Bei der Zubereitung war ich sehr skeptisch, da mir sowohl Teig als auch das Frosting sehr flüssig erschien.
    Aber das war völlig unbegründet.
    Das-war-lecker!!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  20. Oh super, mal wieder ein neues Rezept :) Werde ich gleich dieses Wochenende nachbacken!

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  21. Der schönste Foodblog den ich je gesehen habe. Ich bin ja so verliebt in deinen Blog, und muss es allen erzählen und zeigen. Wunderbar....

    ♥ Astrid

    AntwortenLöschen
  22. wunderbare rezepte, die sogleich verführen...:) und damit mir nichts mehr entgeht, lese ich ab jetzt regelmäßig;)
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  23. Hallo, ich habe diesen Kuchen am letzten Wochenende nachgebacken und wurde von allen Seiten angepflaumt. Was mir denn einfiele, sowas Leckeres zu machen, das sofort und ohne Umwege auf die Hüften gehe.
    Also: Alles richtig gemacht. Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  24. Lieber Paul,

    schön hier!

    Tolle Bilder und Rezepte..
    Ich muss schnellstens in die Küche!

    AntwortenLöschen
  25. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  26. Wie machst du die Etiketten für deine Gläser? Mit einer Stanzmaschine? Besonders gefällt mir, dass es weiß auf schwarz ist.

    AntwortenLöschen
  27. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  28. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  29. guten morgen,
    die eriketten mache ich mit einem prägegerät der firme dymo. bänder dafür gibt es seperat zu kaufen. auch in rot, blau, grün und anderen farben.

    grüße
    paul

    AntwortenLöschen
  30. Danke für die schnelle Antwort und Schöne Feiertage für dich.

    AntwortenLöschen
  31. PS ich würde mich außerdem sehr über einen neuen Post freuen, ich warte schon gespannt seit Oktober :)

    AntwortenLöschen
  32. woah, dein Blog ist ja der Hammer... Ich muss unbedingt den Guinness Kuchen ausprobieren...

    Werde deinen Blog gespannt verfolgen..

    Liebe Grüße
    Julia http://nattsvarts-welt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  33. Toll, toll, toll. Gefällt mir SEHR gut Dein Blog. Und diese Schokoladenbombe werde ich demnächst definitiv mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  34. mhhhh.. lecker sieht das aus.. sehr guter Blog mit sehr schönen Fotos
    Würde mich freuen,wenn du mal bei mir vorbei schaust.
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  35. Super leckeres Rezept mit toller Anleitung. Das werde ich direkt mal nachbacken. Schön, dass ein junger Mann so viel Freude am Backen hat! Alle Gute

    AntwortenLöschen
  36. klasse Blog, super Aufmachung und richtig gute Rezepte :)

    AntwortenLöschen
  37. Uns ist aufgefallen, dass Sie viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog haben! Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.de hinzufügen?

    Wenn Sie Ihren Blog und Ihre Rezepte hinzufügen möchten, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Momentan bekommt Rezeptefinden.de täglich über 20 000 Besucher, und durch uns bekommen Sie immer mehr Besucher in Ihrem eigenen Blog.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  38. Wo steckst du?
    Lange nichts von dir gelesen.
    Besorgte Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen
  39. Halli Hallo :) Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und bin begeistert von deinen Rezepte und von deinen Bildern!
    Allerdings habe ich gesehen, dass dieser Post, also dein letzter schon im Oktober 2012 war.. Jetzt habe ich mich kurzzeitig echt gefreut eine neue Ideen-Quelle gefunden zu haben und dann das - du bloggst nicht mehr.. Ich folge dir aber trotzdem und hoffe auf neue Rezepte sowie neue Post!
    Bis dahin stöbere ich in deinen bisherigen :)

    Ich habe nämlich auch einen kleinen Food-Blog, hier:

    http://kleine-baeckerin.blogspot.de/

    und kann neue Rezepte/neue Ideen super gebrauchen!
    Vielen, vielen Dank dafür :)

    Ich hoffe bald neue Sachen von dir zu lesen,
    Liebste Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  40. klasse blog, mit klasse rezepten, den chocofudge gleich gebacken, abartig lecker und gift für jede diät :-)
    vielen dank für die tollen rezepte, hier werde ich mich öfter mal inspirieren lassen
    alles gute

    dirk

    AntwortenLöschen
  41. Hallo,
    dein Kuchen sieht klasse aus! Ich glaube den mache ich demnächst auch mal.

    Hast du den Kuchen noch mit Kakao bestreut? Sieh auf dem oberen Foto so aus. Ist / wäre das zu empfehlen?

    Grüße

    Jakob

    AntwortenLöschen
  42. PS:
    Der Link zum Carrot Cake unter "Alle Rezepte" funktioniert leider nicht.

    AntwortenLöschen
  43. Hallo!
    Der Kuchen seht echt wahnsinnig lecker aus! Den werde ich sicher in den nächsten Tagen mal ausprobieren :)
    Zu deinem Blog insgesamt ein riesen Kompliment - sehr schön gestaltet, soo schön übersichtlich und richtig ansprechend!
    Ganz liebe Grüße
    und danke für die vielen, leckeren Rezepte!

    AntwortenLöschen
  44. Hey!
    Das sieht ja mal echt super lecker aus!
    Muss ich auf jeden Fall nachbacken,
    da ich sowieso ein großes Herz für Schoki habe ;)

    Viele liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  45. Hallo!

    vielen Dank für dieses großartige Rezept. Es ist einfach nachzubacken und unglaublich lecker.
    Letzens hab ich das Frosting mal mit weißer SChokolade ausprobiert, das hat aber leider so garnicht funktioniert.:D
    Hast du vielleicht einen Tipp? oder gar ein Rezept für ein solches weiße-Schokolade-Frosting?
    Ich wäre dir sehr dankbar:)

    viele Grüße, Clara

    AntwortenLöschen
  46. Oh mein Gott !Auch wenn mich die Buttermilch etwas abschreckt,
    sieht der verdammt lecker aus.

    AntwortenLöschen
  47. Hey Paul,
    hast du die Sahne vor dem Einmischen in die Schocki-Butter Mischung aufgeschlagen?

    Liebe Grüße
    Alice

    btw - toller Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Alice,
      Sahne einfach unterrühren, abkühlen lassen und dann erst aufschlagen.
      Grüße
      Paul

      Löschen
    2. Hey Paul,
      danke für die schnelle Antwort und das großartige Rezept. Ich habe meine Freunde noch nie so lustvoll Kuchen genießen sehen, wie bei diesem Prachtstück! Danke!

      Löschen
  48. Das ist wirklich der WELTALLERBESTE Schokokuchen den ich jemals gegessen habe ! :)

    AntwortenLöschen
  49. Hallo Paul,

    ich habe leider kein so festes frosting herausbekommen :/ War mehr wie eine Glasur im klassischen Sinne. Kann das daran liegen, dass ich dunkle Backschokolade genommen habe? Ansonsten habe ich mich natürlich streng an die Anweisungen gehalten ;)
    P.S.: Ich mag diesen Blog sehr und der Cheesecake gehört mittlerweile zu meinen Standards. Tausend Dank und weiter so! :)

    AntwortenLöschen
  50. Hallo Paul,

    das Rezept klingt wirklich super!
    Kann man den "kalten Kaffe" auch weglassen oder ggf. durch eine andere Zutat ersetzen?

    AntwortenLöschen
  51. kann man den boden auch in einer form backen und dann hinterher wie einen normalen tortenboden durchschneiden?

    AntwortenLöschen